Lebensreise

* love it * leave it * change it *

Auf seiner irdischen Lebensreise hat jeder Mensch die Gelegenheit, den Schemen seiner unbewussten Anteile zu begegnen und seinen inneren Widerstand zu befreien, die sich energetisch wie physisch als Mangelzustände wie fehlende Lebensfreude oder in Form unterschiedlicher Krankheiten zeigen können. Lässt er diesen häufig durch heilsame Impulse ausgelösten Prozess zu, beginnt sich ab einem bestimmten Punkt etwas zu entfalten, das er als Erwachen des Selbst und das Heilwerden der Seele erlebt und wodurch sich der Blick auf die Dinge des Lebens klärt. Er integriert sodann Stück für Stück alle Seelenqualitäten, die er auf dem Pfad der Unwissenheit irgendwann einmal verloren oder abgespalten hat und fängt an, sich selbst nicht mehr als Fragment zu sehen, sondern als vollkommene Einheit, eingewoben in das facettenreiche Webmuster seines Daseins zu erleben, in dem immer alles an seinem richtigen Platz ist.

 

Dieses Wissen tief in sich tragend und geführt von der glasklaren Intuition des erwachenden Geistes, gibt Meike sich irgendwann in ihrem Leben auf den Pfad der Heilerin. Da sie auf innige Weise verbunden ist mit den Elementen und den Geschöpfen der Natur sowie gespeist von der ewigen pulsierenden Neugier, widmet sie sich dem Erforschen und Anwenden unterschiedlichster Energieheilungsformen und ihrer mannigfaltigen Wirkungsweisen, um der Seele im Rahmen ihres Wirkens Impulse zur Selbstheilung zu vermitteln. Ihre besondere Liebe gilt dabei der Auraarbeit und der Quantenheilung, welche ein Füllhorn an Möglichkeiten für die individuelle Heilarbeit bieten. Gewachsen aus den Gezeiten des eigenen Lebens und durchwirkt von einer tiefen Liebe zu allem Seienden verfügt sie über das impulsgebende Talent, die Seele an ihren ursprünglichen Zustand der Ganzheit zu erinnern und dadurch ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Sie fühlt sich getragen von der Erfahrung der Intuitionsmomente, in denen sich plötzlich alles auf vollkommene Weise ineinander fügt, und erkennt ihren Auftrag, die Seele des Menschen an ihre wahre Natur zu erinnern.

 

Integriert in ihr Wirken als impulsgebende Begleiterin und Erinnernde ist ihr Wissen darum, dass es immer der Mensch selbst ist, der die Entscheidung trifft, Seelenballast zu transformieren und heil zu werden. Es ist die Seele selbst, die durch den rechten Impuls zur rechten Zeit ihre Lust an der Eigenverantwortung reaktivieren kann und, getragen von der Sehnsucht wahrer innerer Freiheit, ihre verborgenen Seelenwinkel dem Licht des Erkennens öffnet. Aus dieser Sehnsucht wächst schließlich auch der Mut, einen eigenen, neuen Weg zu gehen und diesen voller Freude und Hingabe an die Geschenke jedes einzelnen Momentes zu zelebrieren.

 

Dabei führt das Leben den Menschen durch Höhen und Schattentäler, um ihn auf wundersame Weise für das Begreifen der universellen Vollkommenheit zu gewinnen und den Blick der Seele zu öffnen für das, was sich hinter den Fassaden der äußeren Welt verbirgt. Öffnet sich der Mensch den natürlichen Heilimpulsen, die ihm das Leben schenkt, so wird er ganz allmählich zu der Essenz dessen geführt, was er in Wirklichkeit ist - grenzenloses, schöpferisches Bewusstsein in einzigartiger Ausdrucksform.

 


Meike Neele Carstens

  • Erd- u. Raumheiler - nach Heiko Wenig
  • Körperorientierte Energiearbeit - nach Dagmar Pauer und Heiko Wenig
  • Aura-Arbeit - Aurameister nach Heiko Wenig
  • Bioenergetik - Bioenergietherapeut/Meister der Bioenergie (Kryonschule)
  • Quantenheilung - Anwender Matrix-Inform (Heede Institut)
  • Reiki-Meister/-Lehrer  - Usui und Kundalini

Ebenso bin ich vertraut mit den Künsten des Besprechens, dem Heilströmen und einem vielfältigen Spektrum an kostbaren Heilenergien (wie beispielsweise den acht Heilenergien der Syronfrequenz, dem Prosonodolicht, der Eleua-Energie, der Mahatma-Energie, ...).

 


Zeitausgleich

Heilsitzung, Beratung, Raum-/Erdheilung, ...

  • 70 Euro pro Stunde

 

Anreise

In das Holsteiner Elbe- und Auenland

Das norddeutsche Grönland findet den namentlichen Ursprung im Plattdeutschen (dat gröne Land/das grüne Land), gehört zur Gemeinde Sommerland und liegt in den Elbmarschen  (Kreis Steinburg/Schleswig-Holstein) auf halber Autostrecke zwischen Elmshorn und Itzehoe - in der Nähe von Glückstadt:

 

Meike Neele Carstens

Grönland 15

25358 Sommerland

(OT Grönland)

 

Einquartieren

Bushaltestellen

  • Grönland (100 m)
  • 'Himmel & Helle' (1 km)

Bahnverbindungen

  • Herzhorn (8 km) und Krempe (9,5 km) an der Bahnstrecke Hamburg-Elmshorn-Sylt
  • Horst (5,5 km) an der Strecke Hamburg-Elmshorn-Neumünster 

Ca. 45 km nordwestlich von Hamburg (Nähe A23) von Horst/Elmshorn aus kommend, bei "Himmel und Helle" (an der alten B5) links - von Steinburg aus rechts: elf Kilometer vor Glückstadt (einer Nebenstrecke über Herzhorn)

 

Auf dieser Strecke erreichst du Grönland mit dem Auto nach ein bis zwei Minuten automatisch:
  • Haus 15 befindet sich (Richtung Herzhorn/Glückstadt) in der Mitte des Ortes links (direkt an der einzigen Straße)
  • rot-weißer Holzgiebel mit Parkstreifen vor dem Haus

Für Anreisende per Bahn (siehe links) versuche ich (nach Absprache), einen Hol- und Bringservice zu organisieren.  


Das Leben selbst

Maulbeerbaum & Seide

Naturseide zählt zu den zartesten Fasern in dieser Welt. Wusstest du, dass sie durch das Gespinn der Seidenspinner-Larve erzeugt wird? Bekannt ist dieser Schmetterling auch als 'Maulbeerspinner', was daher rührt, dass er einst über Maulbeerbäume gezüchtet wurde. 

'Maulbeerbäume sind in China, dem Herkunftsland der Seide, Bäume des Sonnenaufgangs und Seide gilt als Stoff der Götter.' Quelle


Persönlich bin ich mit der Essenz des Maulbeerbaums und der Seide des Seidenspinners sowie der Metamorphose selbst tief verbunden. Eben diese sind es, die mich zu unserer aller Urenergie, unserem reinen, klaren Ursprung geleiten. 

 

'Ein Meister der Lebenskunst trennt nicht Arbeit und Spaß, Arbeit und Freizeit, Körper und Geist, Ausbildung und Erholung. Er vermag kaum beides zu unterscheiden. Er verfolgt einfach bei allem, was er tut, seinen Vorstellungen von Vortrefflichkeit und überlässt es anderen, zu beurteilen, ob er arbeitet oder sich vergnügt. In seinen Augen tut er immer beides.'

Francois-René de Chateaubriand